Aktive Solarnutzung

Südorientierte Verglasungsflächen erzielen über das gesamte Jahr gerechnet positive solare Energiegewinne.

Bei Ost- und Westorientierten Fenster halten sich die Gewinne und die Verluste die Waage, über nordorientierte Fenster wird Energie verloren.

Besonders die tiefer stehende Wintersonne kann an Südfassaden aktiv zur solaren Energiegewinnung beitragen.

Um mit dem solaren Überangebot im Sommer keine Überhitzung der Räume zu erzielen, ist unbedingt ein wirkungsvoller Sonnenschutz vorzusehen, z.B. durch vorstehende Balkone oder aussenliegenden Jalousien.

weiteres Bild Info

Passive Solarnutzung

Südorientierte Solarpaneele nutzen die Sonnenenergie.

Der Solarkollektor führt durch ein getrenn-
tes Leitungssystem einem Solarspeicher Wärme zu, zur Brauchwassererwärmung und zur Heizungsunterstützung. Die Warmwasser-erzeugung kann grösstenteils solar erfolgen.

Photovoltaik-Elemente wandeln die Sonnen-
energie in Strom um. Bei Einspeisung in das Stromnetz erfolgt eine Rückvergütung.

In bio-adaptiven Fassadenelementen werden Mikroalgen in lichtdurchlässigen Hohlkörper gezüchtet. Durch Photosynthese entsteht Biomasse, das CO2 der zugeführten Luft wird gebunden. Die Abwärme wird zur Warmwasserbereitung genutzt, die entstehende Algenbiomasse (ca. 15 Gramm/m2 je Tag) wird einer Biogasanlage zugeführt.

weiteres Bild Info

Holzbauweise

In der „Biomasse“ des Holzes wird mittels Photosythese das CO2 der Luft gebunden und Solarenergie gespeichert. Bei der Umkehrung dieses Prozesses wird als „Brennwert“ diese Energie wieder frei, ebenso das vorher gebundene CO2.
In der „Zwischenphase“ wird Holz als Bau-
material mit grossen Zukunftpotential verwen-
det. (s. a. „Aktuell – Nachhaltiges Bauen“)

Neue Betrachtungsweisen speziell im Brand-
schutz, neue Verarbeitungsmethoden und die Weiterentwicklung von Holzbaustoffen lassen mittlerweile auch mehrgeschossige Bauten im urbanen Raum zu.
Der LifeCycle Tower als energieeffizientes Holzhochhaus in Systembauweise mit bis zu 20 Geschossen ist durch das Architekturbüro Hermann Kaufmann / Vorarlberg bereits als 8-geschossiges Demonstrationsvorhaben umgesetzt worden.
In Stockholm ist von den dänischen Architekten Bjarne Ingels Group ein Wohn-Hochhaus in Holzbauweise geplant.

weiteres Bild Info